RAUCH Additive Manufacturing in High Performance Plastics

Neue Wege in der
generativen Fertigung

Generative Fertigung mit Hochleistungskunststoffen

SLS
Selective Laser Sintering auf EOSINT P800 mit EOS PEEK HP3 (PEK = Polyetherketon) geeignet für Prototypenbau und Kleinserien mit besonderen Anforderungen.

OTM
OligoThermoMelt Technologie auf Pilotanlage mit PPS (Polyphenylensulfid) und PEKK (Polyetherketonketon) geeignet für industrielle Anwendungen.

Diese Hochleistungskunststoffe eignen sich für Hochtemperatur-Anwendungen bis über 200°C, weisen inhärente Flammwidrigkeit auf und verbrennen antitoxisch. Sie sind elektrische Isolatoren, besitzen hervorragende mechanische Eigenschaften und Chemikalienbeständigkeit.

Weitere Materialien werden folgen. Für industrielle Anwendungen können kundenspezifische Anpassungen entwickelt werden.

Wissen und langjährige Erfahrung

55 Jahre Fertigungskompetenz

Gegründet 1961 von Wilfried Rauch als Tischlerei spezialisierte sich unsere Firma von 1994 bis 2005 auf die CNC-Fräsbearbeitung von Duroplasten und Thermoplasten. Mit der Inbetriebnahme eines 5-Achs-Roboters zur Teilebeschickung und Nachbearbeitung an einem CNC-Bearbeitungszentrum wurde in 2006 eine neue Ära in der Fertigung eingeleitet. Auf mehreren Bearbeitungszentren werden heute Serienteile aus Duroplasten und Thermoplasten vornehmlich für die Geräte-Medizin-Technik und den Maschinenbau produziert.

Additive Fertigung

Einen neuen Meilenstein markierte die Anschaffung einer EOSINT P800 für PEEK in 2013. Von Anfang an spezialisierten wir uns damit in der additiven Fertigung ( auch 3-D-Druck genannt ) auf Hochleistungskunststoffe.

Aufgrund der hochwertigen Materialien und unseren Wurzeln in der Kleinserienproduktion liegt der Schwerpunkt unserer Tätigkeit mehr in der Serienanwendung als beim Prototyping.
Für Serienanwendungen bieten wir unser Know-How auch als Beratungsleistung für Ihre Produktentwicklung an. Ein Laser-Sintern gerechtes Design ist für eine erfolgreiche Umsetzung unabdingbar.

 

Beratung:

· Laser Sintern gerechtes Design
· Industrielle Fertigungslösungen
· Kundenspezifische Materialien

Technologie: Neues Laser Sinterverfahren

„OligoThermoMelt"

(OTM)

Mit dem neuen Laser-Sinter-Verfahren "OligoThermoMelt" (OTM) wird beim Sintern von Hochleistungskunststoffen ein völlig neuer Lösungsweg beschritten.

Der von der Airbus Group Innovations neu entwickelte und patentierte Produktionsprozess mit assimilierter Temperaturführung, erhöhter Laserleistung und strukturierter Bauteilplatzierung mit Supportunterstützung  ist ein Meilenstein bei der Verarbeitung von Hochleistungskunststoffen im Laser-Sinter-Verfahren. Gegenüber dem bisher angewendetem SLS-Prozess wird das Pulverbett nur in geringem Umfang polymerisiert. Die endgültige Versinterung der Bauteile erfolgt durch eine spezielle Belichtungsstrategie. Diese neue Drucktechnologie ermöglicht eine Verbesserung der Oberflächenbeschaffenheit und eine signifikante Steigerung der Toleranzwerte. Außerdem wird die Pulver-Recyclingrate deutlich verbessert und das Entpulvern der gelaserten Teile wesentlich vereinfacht. Dies führt zu einer Qualitätssteigerung und ermöglicht bei industriellen Anwendungen die Senkung der Herstellungskosten.

Rauch CNC Manufaktur ist der erste industrielle Anwender dieser Technologie. Die Pilotanlage wurde Ende 2017 bei uns installiert. Als ausgewiesener Spezialist bei der Verarbeitung von Hochleistungskunststoffen bringen wir unseren umfangreichen Erfahrungsschatz in die weitere Entwicklung und Optimierung ein. Sobald die Testreihen abgeschlossen sind wird die weltweit erste kommerzielle OligoThermoMelt-Anlage für die Serienproduktion zur Verfügung stehen.

Diese technologisch fortschrittliche Infrastruktur, das speziell darauf ausgerichtete Materialkonzept und ein breit fundiertes Expertenwissen bietet die besten Voraussetzungen den Prozess als auch die Anlagentechnik und Materialien gezielt auf Ihre industrielle Anwendung im Bereich Hochleistungskunstsstoffe zu realisieren.
- Bei uns werden die Technik und das Material an die Bauteile angepasst und nicht umgekehrt.

Nutzen Sie unsere Erfahrung für Ihre innovativen Ideen.
- Wir freuen uns Sie kennen zu lernen.

Kontaktieren Sie uns,
wir beraten Sie gerne:

Bitte addieren Sie 3 und 4.

Preisträger beim INNOspace Masters 2017
DLR Space Administration Challenge

2. Platz für
Fraunhofer IST mit den Partnern Rauch CNC Manufaktur und OHB AG
Generative Fertigung mit Hochleistungspolymeren für die Raumfahrt - Additive Manufacturing with high performance Polymeres for Space (AMPFORS)

AMPFORS zielt darauf ab, in Raumfahrtanwendungen Strukturkomponenten aus Metall durch Leichtbaukomponenten aus Polymeren zu ersetzen. Die topologisch optimierten Komponenten werden mit Hilfe des Additive Manufacturing – auch bekannt als 3D-Druck – hergestellt. Um die gegenüber Metallen niedrigeren mechanischen Eigenschaften der Polymere zu kompensieren wird eine Metallbeschichtung appliziert. Das Ergebnis ist ein Sandwich Verbundwerkstoff.

AMPFORS will Hochleistungspolymere wie PAEK/PEEK als auch kostengünstigere Kunststoffe für das Forschungsvorhaben nutzen. Darüber hinaus ist dieses Projekt auch für weitere Schlüsselmärkte wie Luftfahrt, Automotive (Leichtbau), Maschinenbau und Medizintechnik hochinteressant.

Herausragende Vorteile von AMPFORS:

  • Strukturkomponenten von z.B. Sateliten werden gravierend leichter und kostengünstiger
  • Die mechanischen, elektrischen und thermischen Eigenschaften der Polymere werden verbessert oder verändert
  • Das Ein- oder Ausdiffundieren von Wasser und anderen Monomeren in oder aus den Kunststoffen wird verhindert
  • Der Kunststoff wird dauerhaft UV-beständig
  • Additive Manufacturing beschleunigt und vereinfacht das Design und die Herstellung von Komponenten

Bei der Preisverleihung in Berlin: Dr. Gerd Gruppe (Mitglied der Geschäftsleitung des DLR), Bernd Rauch (Rauch CNC Manufaktur), Dr. Andreas Dietz (Fraunhofer IST),Egbert Jan van der Veen (OHB AG), Dr. Franziska Zeitler (Leiterung „Innovation & New Markets des DLR)

© DLR/ Leuschner

RAUCH Additive Manufacturing in High Performance Plastics

Formnext 2017 – ein voller Erfolg!

Mit 21.492 Besuchern bei der dritten Auflage entwickelte sich die Formnext weiter zum Top Event der 3D Druck Branche. Ein grundlegend neues Standdesign signalisierte auch bei uns die weiter fortschreitende Entwicklung im Bereich „Additive Manufacturing“.

Das Hauptinteresse unserer Besucher galt den zur Messe neu vorgestellten SLS-Materialien PPS und PA12 Carbon. Die neue Technologie OligoThermoMelt (OTM) mit PEKK sowie der mit PEEK-Filament druckende ROBOZE ONE+400 erweckten ebenfalls viel Aufmerksamkeit.

Dass die generative Fertigung mit Hochleistungskunststoffen unsere Passion ist, davon konnten sich unsere Besucher auch dieses Jahr erneut überzeugen. Vielen Dank für die interessanten Gespräche!

Die Weichen für 2018 sind gestellt. Mit optimierten Prozessen, hochwertigen Materialien, langjährigem KnowHow sowie individuell angepassten Lösungen finden Sie in uns den zuverlässigen Partner für die Umsetzung Ihrer innovativen Ideen.